120.000 Zeitreihen und mehr: mondas präsentiert IoT-Plattform Version 2.5

mondas Überwachung Photovoltaikanlagen
Quantensprung nicht nur für die Überwachung von Solarkraftwerken: mondas präsentiert optimierte IoT-Plattform 2.5 auf der Messe The SmarterE Europe.

Anlässlich der Smarter E Europe, Europas größte Energiefachmesse in München, präsentiert mondas eine neue Version 2.5 als Messenneuheit. Für den Launch wurden die unterschiedlichen Services der Software weiter optimiert und die Gesamtperformance nochmals um Größenordnungen gesteigert.

Zusammenspiel der Services optimiert

Für eine zukunftsfähige Software ist es wichtig, zum einen die geeignete Programmiersprache mit entsprechenden Softwarebibliotheken zu verwenden. Gleichzeitig müssen auch geeignete Softwarearchitekturen entwickelt werden.

Die mondas® IoT-Plattform weist die Besonderheit auf, dass sie von der eigenen Zeitreihendatenbank bis zum Frontend reicht. Die ganze Softwarearchitektur ist in unterschiedliche Services aufgeteilt, die Entwickler sprechen von „declaritive engine“, „node-datacache“ oder „multiple dataprocessors“.

Für die jetzt auf der Messe vorgestellte Version 2.5 wurde das Zusammenspiel dieser Services nochmals deutlich optimiert. Damit konnte die ohnehin schon herausragende Performance der mondas® Software erheblich gesteigert werden. Dies gelingt, weil beispielsweise einige Berechnungen im Arbeitsspeicher gehalten und andere Zwischenergebnisse im Cache auf dem Server zwischengespeichert und Doppelberechnungen vermieden werden.

Mehrere hundert Photovoltaikanlagen bereits am Netz

Das Resultat ist atemberaubend: So werden in einer konkreten Anwendung derzeit 120.000 Zeitreihen von mehreren hundert Photovoltaikanlagen im Minutentakt ausgewertet. Ein Quantensprung in Sachen Performance, die die Anwender überzeugt.

Frontend auf neue Bedürfnisse angepasst

Weil die Visualisierung derart vieler Anlagen und Daten auch usergerecht präsentiert werden muss, wurde gleichzeitig das Frontend auf den neuen Bedarf optimiert. Auch bei einer großen Zahl von überwachten Anlagen behalten mondas®-Anwender den Überblick über den Betriebszustand ihres Kraftwerkparks.

Mehrwert auch für Kraftwerksplaner

Die mondas®-Plattform findet automatisch Anlagen, die Fehler aufweisen. Auch können gleiche Anlagen miteinander verglichen und die Komponenten der effizientesten Anlagen identifiziert werden. Planer erhalten somit wertvolle Informationen für die optimale Konfigurierung neuer Solarkraftwerke.

„mondas® 2.5 ist ein wichtiger Meilenstein für Solarkraftwerksbetreiber und alle Dienstleister, die eine große Zahl erneuerbarer Energieanlagen zu überwachen haben“, sagt Key Account Manager Christoph Hönig. „Wir sind bereit für das Solarzeitalter,“ lautet dann auch seine klare Botschaft an die Anbieter und Betreiber von erneuerbaren Energieanlagen, die auf der diesjährigen TheSmarter E Europe vertreten sind.

Besuchen Sie uns am Messestand B5.170A.
Jetzt Termin vereinbaren und freie Eintrittskarten erhalten.